TRADINEO Signet

» Zurück zur Übersicht

Wie wird man Geschäftsführer:in per Management-Buy-In?

Stehen Unternehmer:innen vor der Herausforderung eine passende Unternehmensnachfolge für ihre Firma zu finden, so gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Die familieninterne Übernahme
  • Die interne Übernahme durch Mitarbeitende
  • Die Übernahme durch externe Geschäftsführer:innen

Bei all diesen Optionen steht immer die Frage im Raum, ob das Unternehmen lediglich in der operativen Führung oder auch in der Inhaberschaft an die nächste Generation übergeben wird. Denn ein:e neue:r Geschäftsführer:in kann sowohl Angestellte:r als auch Inhaber:in sein.

Was ist ein Management-Buy-In?

Wenn bei einem Führungswechsel nicht nur die operative Führung, sondern auch die Inhaberschaft eines Unternehmens abgetreten wird, spricht man von einem Management-Buy-In (MBI). Im Gegensatz zu angestellten Geschäftsführer:innen, kaufen MBI-Nachfolger:innen im Zuge der Unternehmensübernahme Firmenanteile von der Eigentümerin oder dem Eigentümer. Wie hoch die Anteile des Nachfolgenden dabei tatsächlich sind, unterscheidet sich je nach Fall. Von einer Minderheitsbeteiligung bis hin zum vollständigen Unternehmenskauf, kann alles dabei sein. Bei einem Management-Buy-In wird die Geschäftsführung und Inhaberschaft also durch ein externes Management übernommen.

Aus Sicht der Altinhaber:innen erfolgt bei dieser Option der Unternehmensübergabe ein Management-Buy-Out.

 

Welche Vorteile hat ein Management-Buy-In mit TRADINEO für Firmennachfolger?

Management-Buy-In kann vor allem für diejenigen Manager:innen interessant sein, die ein Unternehmen nicht nur operativ führen wollen, sondern auch eine Firmenbeteiligung kaufen möchten, jedoch nicht die finanziellen Mittel haben, um ein Unternehmen vollständig zu erwerben.

Diese Manager:innen haben in Zusammenarbeit mit TRADINEO die Möglichkeit im Rahmen eines individuell verhandelbaren Management-Buy-In-Modells Geschäftsführer:in und Gesellschafter:in eines etablierten, mittelständischen Unternehmens zu werden, dessen Unternehmensnachfolge durch TRADINEO finanziert wird.

Des Weiteren bietet ein Management-Buy-In insbesondere im Vergleich zu einer Neugründung ein hohes Maß an wirtschaftlicher Sicherheit sowie die Chance zur unternehmerischen Selbstverwirklichung auf Basis eines bestehenden Erfolgskonzepts.

 

Perspektive Firmennachfolge: Wer stellt Geschäftsführer ein?

Der deutsche Mittelstand altert – das ist kein Geheimnis. Doch in der Herausforderung liegt insbesondere für Fach- und Führungskräfte auch eine echte Chance: Firmennachfolger:innen und Geschäftsführer:innen der nächsten Generation werden händeringend gesucht. Und da viele Unternehmer:innen eine langfristige Nachfolge-Lösung präferieren, ist es in der Regel gern gesehen, dass künftige Geschäftsführende auch Gesellschafter:innen des Unternehmens werden. Der Grund ist einleuchtend: Die finanzielle Beteiligung ist ein großer Motivator für das Engagement des Nachfolge-Geschäftsführers oder der -Geschäftsführerin.

Die TRADINEO Gruppe ist immer auf der Suche nach innovativen, motivierenden und engagierten Geschäftsführer:innen mit Unternehmer-Geist und bietet den geeigneten Kandidat:innen die Chance nicht nur angestellte:r Geschäftsführer:in zu werden, sondern per Management-Buy-In auch als Gesellschafter:in eines Unternehmens zu agieren und direkt am Gewinn beteiligt zu werden.

 

Lesen Sie auch: Wieviel Eigenkapital braucht man für einen Management-Buy-In?

» Zurück zur Übersicht

Fragen zu TRADINEO?

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen oder haben Fragen zu unseren Leistungen, Kompetenzen oder Portfoliounternehmen? Senden Sie uns gerne eine Anfrage und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurückmelden.

Was ist die Summe aus 7 und 9?
Nach oben