TRADINEO Signet
Für Unternehmer: Nachfolgeplanung
Wie plant man seine Nachfolge?
Mit Ruhe und Voraussicht

Die Planung der eigenen Nachfolge ist für viele Unternehmerinnen und Unternehmer eine emotionale Angelegenheit – denn oft handelt es sich bei dem eigenen Betrieb nicht nur um irgendein Unternehmen, sondern vielmehr um das eigene Lebenswerk.

Umso wichtiger ist es, dieses in gute, wertschätzende Hände zu übergeben, zum Beispiel an TRADINEO.

Diese Themen sollten Sie im Rahmen Ihrer Nachfolgeplanung vorbereiten
TRADINEO Sigent
Zeitplan

Eine erfolgreiche Nachfolge dauert oft länger als gedacht. Denn zu ihr gehört nicht nur der aktive Suchprozess, sondern auch die strukturelle Vorbereitung Ihres Unternehmens, die emotionale Vorbereitung, die Vertragsverhandlungen und -unterzeichnung sowie häufig auch eine Begleitung des Übergabeprozesses.
Läuft alles reibungslos, kann eine Unternehmenstransaktion innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden. Doch dies ist bei Weitem nicht die Regel.
Transaktionen können im Prozess aus vielen Gründen scheitern: Die interessierte Partei kann sich gegen Ihr Unternehmen entscheiden oder Sie selbst merken in den Gesprächen, dass Sie noch nicht so weit sind sich von Ihrem Lebenswerk zu lösen. Solche Entscheidungen sind im Grunde nicht schlimm, doch bedeuten sie, dass Prozesse oft mehrfach durchlaufen werden müssen, bis eine Nachfolge erfolgreich geregelt werden kann.

In Summe ist es daher ratsam etwa fünf Jahre vor geplantem Ausstieg mit der Nachfolgeplanung zu beginnen, um sich möglichst viel Flexibilität zu bewahren.

TRADINEO Sigent
Kaufpreis

Eine realistische Kaufpreisvorstellung ist die Grundlage jedes erfolgreichen Unternehmensverkaufs. Deshalb ist es notwendig, dass Sie Ihr Lebenswerks möglichst neutral bewerten. Selbstverständlich haben Sie in der Vergangenheit nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld in Ihr Unternehmen investiert. Doch diese Investitionen sind zur Berechnung Ihres Unternehmenswerts oder zur Kalkulation eines realistischen Kaufpreises nicht geeignet, da sie ausschließlich die wirtschaftliche Vergangenheit Ihres Unternehmens betrachten.

Ein realistischer Kaufpreis orientiert sich jedoch an der wirtschaftlichen Zukunftsperspektive Ihres Unternehmens, denn nur diese ist für die kaufende Partei relevant. Erfahren Sie hier, wie Sie den Wert Ihres Unternehmens berechnen.

Der externe Blick

Im Verlauf der Verkaufsgespräche müssen Sie sich darauf einstellen, dass Sie kritische Nachfragen erhalten. Denn es ist die Verantwortung jeder kaufenden Partei, Ihr Unternehmen auf Herz und Nieren zu prüfen, um wirtschaftliche Risiken auszuschließen. Hierzu können z.B. große Abhängigkeiten von einzelnen Kunden- oder Lieferantengruppen gehören.

Diese Nachfragen sind jedoch nicht als Affront gegen Ihre bisherige unternehmerische Tätigkeit zu verstehen. Vielmehr gehören Sie zu jedem Transaktionsprozess dazu. Gut für Sie: Wenn Sie auch bei Kritik sachlich bleiben und bereitwillig Informationen zur Verfügung stellen, können Sie Ihre Verkaufsposition sogar stärken und durch Vertrauenswürdigkeit punkten. Wir raten daher immer, schon im Rahmen der eigenen Nachfolgeplanung alle wichtigen Informationen zu sammeln und aufzubereiten, um im Prozess souverän bleiben zu können.

Unternehmer überlegt, wer seine Firmennachfolge übernehmen kann und wieviel sein Unternehmen wert ist.
TRADINEO Sigent
Käuferprofil

Die Frage, was die bestmögliche Nachfolgeoption für Ihr Unternehmen ist, kann nur individuell beantwortet werden. Hierfür sollten Sie sich fragen, ob es Ihnen in erster Linie um die Maximierung des Verkaufspreises geht, oder ob auch andere, weiche Faktoren für Sie wichtig sind. Hierzu könnte unter anderem die Zukunft der Arbeitsplätze oder auch der Erhalt eines bestimmten Standortes oder des langjährigen Firmennamens gehören.
Wichtig ist, dass Sie ehrlich abwägen, was für Sie persönlich relevant ist, um sich so wenig wie möglich bei der Prüfung unpassender Nachfolgeoptionen zu verlieren.

Loslassen

Für viele Unternehmer und Unternehmerinnen bedeutet der Verkauf der eigenen Firma eine Trennung vom lange erbauten Lebenswerk. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig mit der emotionalen Komponente des Verkaufs zu befassen und aussichtsreiche Perspektiven für die eigene persönliche Zukunft ohne Unternehmen zu finden.

Besprechen Sie Sorgen und Ängste mit Menschen, die Sie gut kennen. Gespräche mit Familienmitgliedern oder Vertrauten können Ihnen dabei helfen, konkrete Zukunftspläne zu schmieden: Welche Reise wollten Sie schon immer einmal machen? Für welches Hobby hatten Sie stets zu wenig Zeit?

Vermeintlich einfache Pläne können helfen, sich mit dem Gedanken an ein neues Leben ohne beruflichen Fokus anzufreunden.

Wer sich früh mit dem Thema Nachfolge beschäftigt, der hat mehr Zeit, um den perfekten Nachfolger zu finden.

Kontaktieren Sie
mich persönlich.

Ich bin Tobias Zimmer - Ihr diskreter und persönlicher Ansprechpartner, wenn es um Ihre Unternehmensnachfolge geht.

Kontaktieren Sie
mich persönlich.

Ich bin Tobias Zimmer, TRADINEO Geschäftsführer und Ihr diskreter, persönlicher Ansprechpartner, wenn es um Ihre Unternehmensnachfolge geht.

Tobias Zimmer
Gründer & Geschäftsführer
Tobias Zimmer, Geschäftsführer TRADINEO Gruppe
TRADINEO Signet
TRADINEO Ratgeber

Finanzen, Karriere

Wie wird man Geschäftsführer:in per Management-Buy-In?

Ein Management-Buy-In ist eine spannende Option für Nachfolgeinteressierte, um Geschäftsführer:in und Gesellschafter:in in einem mittelständischen Unternehmen zu werden.

» Mehr lesen
Fragen zu TRADINEO?

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen oder haben Fragen zu unseren Leistungen, Kompetenzen oder Portfoliounternehmen? Senden Sie uns gerne eine Anfrage und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurückmelden.

Bitte addieren Sie 3 und 8.
Nach oben

Was ist Nachfolgeplanung in Unternehmen und wie fange ich damit an?

In Deutschland stehen rund 1,2 Millionen kleine und mittelständische Unternehmen vor der Herausforderung in den nächsten Jahren eine Unternehmensnachfolge zu realisieren. Denn bereits heute ist mehr als jede:r zweite Unternehmer:in 60 Jahre oder älter. Doch die Zahl der möglichen Nachfolger:innen ist begrenzt – allein aufgrund des demografischen Wandels.

Umso wichtiger ist es für Unternehmer und Unternehmerinnen sich frühzeitig um die Nachfolgevorbereitung zu kümmern und so mehr Zeit für Flexibilität im eigentlichen Nachfolgeprozess zu haben. Doch wie findet man den passenden Nachfolger oder die passende Nachfolgerin? Wie strukturiert man einen Unternehmensverkauf? Wie gestaltet man die Unternehmensübergabe und wann bindet man die Belegschaft in den Prozess mit ein?

All diese Fragen können im Rahmen eines sinnhaften Nachfolgekonzepts beantwortet werden.

 

Ich möchte meine Firma verkaufen, wenn ich in Rente gehe. Was sollte ich in Sachen Nachfolgeplanung beachten?

Die Nachfolgeplanung ist für viele Inhaber:innen eine emotionale Angelegenheit – schließlich geht es nicht nur um die Übergabe eines Betriebs, sondern oft um die Übergabe eines echten Lebenswerks. Schließlich haben insbesondere mittelständische Unternehmen oft eine lange Unternehmenshistorie, sind tief verwurzelt in der jeweiligen Region und haben eine enge Bindung zur Belegschaft. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig um die Vorbereitung einer sauberen Übergabe zu kümmern. Denn die Nachfolgeplanung und der daran anschließende Unternehmensverkauf und das Übergeben der operativen Leitung kann oft mehrere Monate, teils sogar Jahre in Anspruch nehmen.

Wenn Betriebsinhaber:innen in Rente gehen möchten, sollten sie sich also lang genug Zeit nehmen für ihre Nachfolgevorbereitung. Im Rahmen dessen kann es ratsam sein, eine Checkliste für den Firmenverkauf zu erstellen, an der man sich im Nachfolgeprozess entlanghangeln kann. Im Rahmen dessen sollten sich Inhaberinnen und Inhaber folgende Fragen stellen:

  • Wie stelle ich mir ein Leben ohne mein Lebenswerk vor?
  • Kommt ein Unternehmensverkauf für mich infrage oder wünsche ich mir eine:n angestellte:n Geschäftsführer:in, bleibe aber Inhaber oder Inhaberin?
  • Wenn ein Verkauf infrage kommt: Wen wünsche ich mir als Nachfolger/Geschäftsführer oder Nachfolgerin/Geschäftsführerin?
  • Sind die menschlichen und fachlichen Qualifikationen des Nachfolgenden wichtiger als ein besonders hoher Kaufpreis?
  • Wie wichtig ist die Belegschaft im Kontext der Nachfolgeplanung? Ist es mir wichtig, dass alle oder bestimmte Arbeitsplätze und Standorte auch nach der Unternehmensübergabe erhalten bleiben?
  • Benötige ich einen Betriebsberater, der mich bei den Verkaufsvorbereitungen unterstützt?

Diese und weitere Punkte sind auch in unserem Ratgeberbeitrag „Checkliste für den perfekten Firmenverkauf“ zu finden.

 

Warum ist eine Nachfolge Vorbereitung wichtig?

Eine Nachfolgevorbereitung ist besonders deshalb wichtig, weil eine frühzeitige Nachfolgeplanung dem oder der bisherigen Unternehmer:in mehr Flexibilität im Verkaufsprozess und bei der Unternehmensübergabe ermöglicht.

Auch aus diesem Grund raten Banken und IHKs Inhaber:innen zu einer Vorbereitungszeit von mindestens fünf Jahren vor avisiertem Verkaufszeitpunkt. Denn oft gestalten sich die einzelnen Prozessschritte einer Nachfolge doch komplizierter als initial gedacht.

Doch wie kommt das? Oft glauben Inhabende zu Beginn vom Nachfolgeprozess eine klare Vorstellung von dem zu haben, was auf sie zukommt. Viele unterschätzen die emotionale Herausforderung, die ein Firmenverkauf mit sich bringt und konzentrieren sich zu Beginn der Nachfolgeplanung auf die Maximierung des Kaufpreises. Im Prozess merken sie dann jedoch oft, dass das menschliche und fachliche Profil des Nachfolgenden sowie die Sicherung der Arbeitsplätze der Belegschaft für sie doch schwerer ins Gewicht fallen als ursprünglich gedacht. Unter anderem aus solchen Gründen werden viele Verhandlungen vor Unterzeichnung vom Vertrag doch kurzfristig abgebrochen und das Nachfolgekonzept noch einmal überdacht.

Ein Berater kann daher mit seiner rationalen und sachlichen Sichtweise oft helfen und den Inhaber oder die Inhaberin bestenfalls bereits im Rahmen der Nachfolgevorbereitung auf solche Fragen und Herausforderungen vorbereiten.

 

Was sind die Vorteile einer langfristigen Strategie zur Nachfolgeplanung?

Eine langfristige Nachfolgeplanung bringt für den Betriebsinhaber oder die Betriebsinhaberin eigentlich nur Vorteile mit sich:

  • eine optimale Vorbereitung und Strukturierung der Unternehmensprozesse und -Daten verbessert die Verkäuferposition im Prozess und kann wertvolle Zeit während der Verhandlungen ersparen.
  • Ein gut strukturiertes Unternehmen mit wenigen Abhängigkeiten von Inhaberin oder Inhaber kann einen besseren Verkaufspreis erzielen
  • Falls eine Verhandlung scheitert, bleibt genug Zeit einen neuen Nachfolger zu finden
  • Der Inhaber oder die Inhaberin kann sich Zeit lassen, den optimalen Nachfolgekandidaten oder die optimale Nachfolgekandidatin zu finden, da kein großer Zeitdruck besteht.

 

Weshalb sind wir das richtige Unternehmen für Ihre Nachfolgeplanung?

Ein Unternehmensverkauf an TRADINEO kann für solche Unternehmer:innen eine Option sein, die auf der Suche nach einer langfristigen und wertschätzenden Nachfolge sind. Wir verstehen die Vielfalt der Aufgaben sowie die Höhen und Tiefen des Mittelstands – weil wir selbst mittelständische Unternehmer sind. Wir wissen, was es heißt, ein Familienunternehmen über Jahre hinweg aufzubauen. Gerade deshalb verstehen wir, dass Ihr Unternehmen Ihr Lebenswerk ist. Genau deshalb steht für uns nicht der kurzfristige Gewinn, sondern der Mensch im Fokus. Es ist unser Anliegen, Ihr Lebenswerk nachhaltig zu erhalten und gemeinsam mit einem qualifizierten Nachfolger oder einer qualifizierten Nachfolgerin langfristig weiterzuentwickeln und Ihre Arbeitsplätze nicht nur zu erhalten, sondern künftig auch weiter auszubauen. Dies schaffen wir durch unser geduldiges Kapital (auch: Unternehmerkapital), welches – anders als das Kapital klassischer Finanzinvestoren – nicht an Renditezusagen oder -laufzeiten gebunden ist.

 

Sie möchten Ihre Nachfolge planen und mit TRADINEO ins Gespräch kommen? Dann nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt mit uns auf.